Wunderschönes Polen!

Jetzt liegen schon wieder zwei wunderbare Tage hinter uns! 

Wir sind am morgen sehr früh und ohne Kaffee los. Aber den gab es an der nächsten Tanke :-) 

Der Weg führte uns durch Lettland, über die Grenze zu Litauen und dann über die wunderschöne Kurische Nehrung an die russische Grenze. Wir sind ja schon fast routiniert an der Grenze :-P.  Nach einer Stunde waren wir aus Lettland raus und in Russland eingereist. Auf der Suche nach Postkarten sind wir Richtung Stadt gefahren. Leider war die Suche erfolglos. Generell scheint es, als ob sich nicht so oft Touristen mit dem Auto hier verlaufen. Es ist sehr viel auf kyrillisch geschrieben und die Frau im Souvenirladen hatte noch nie was davon gehört... Also keine Postkarten... 

Da die anderen Rallyefahrer Horrorgeschichten von der Grenze erzählt haben, sind wir nicht in die Stadt, sondern auf den Weg nach Polen. 

Aus Russland raus waren wir in 20min, nach Polen rein brauchten wir 1h. Zum Glück gab's die Zeitverschiebung.

Beide Grenzen in 20min :-D 

Danach wars noch 1h Fahrt zum Campingplatz, auf dem nach und nach auch die anderen eintrudelten. Die Helden des Tages waren die Chevyexpress - Jungs! Sie hatten nur ein Single-entry-visum, was allerdings erst vom Zöllner in Russland festgestellt wurde... Also - keine Diskussion und über Litauen zurück nach Polen... 

Nach über 1000km waren sie um Mitternacht auch wieder bei uns.

Heute morgen war Urlaub. Wir haben ausgeschlafen, waren am Strand und dann gabs Pfannkuchen zum Frühstück. 

Nach nur 230km sind wir in der Pension von Susan's Oma in Rügenwalde angekommen. Ein herrlicher Ort direkt am Strand. Und das bei 26Grad und Sonne. Die Ostsee ist erfrischend, aber gut machbar! 

Grandioses Essen und nun gegrillte Blutwürste zum Nachtisch. So lässt es sich gut leben! 

Morgen gehts schon wieder nach Hamburg... :-/ 

Es könnte gut ein paar Wochen weiter gehen... 

Aber, fast hätte ich es vergessen..., der Audi klingt nicht mehr so gut. Das Radlager ist in Ordnung. Das hat der Kesselnomade Marc ausgeschlossen. Jetzt bleibt zu wenig Öl im Differential. Das wäre einfach zu beheben. Hoffen wirs! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Geni (Sonntag, 30 Juni 2019 06:44)

    Hallo zäme
    Da habt ihr ja viel erlebt zum beneiden
    Super Bilder und Berichte einiges davon
    Habe ich erkannt waren wo wir letztes Jahr
    auch waren
    Wünsche euch einen schönen Rest
    und noch gute Fahrt
    Es liebs Grüessli vom Geni

  • #2

    Jürgen und Bertina (Sonntag, 30 Juni 2019 10:53)

    Hallo ihr Zwei,
    Durch eure Berichte und die tollen Aufnahmen konnten wir vom hießen Niederrhein mit euch reisen.Danke. Kommt mit eurem Audi und Marla wieder gut in der Schweiz an.Nach so viel Auto fahren wird die Alm und die Natur pur ein guter Ausgleich werden.
    L.G.Bertina